Rauchmelderpflicht


Seit dem 01. Januar 2017 gilt auch in NRW die Rauchmel-

derpflicht:


Weitere Informationen…    




Menschenkicker 2017


Gruppen und Vorrundenspielplan




Dienste im Sep./ Okt.  2017



04. September

Anhörung


11. September

Abrechnen


02. Oktober

ABC Übung


16. Oktober

Bewegen von Lasten


23. Oktober

IuK

Home Aktuelles Einsätze Mannschaft First Responder Jugendfeuerwehr    Fahrzeuge Feuerwehrfest   Historie Kontakt Impressum
Home Home Home

Hier finden Sie alle Infos zur Jugendfeuerwehr und wie Ihr Kind Teil der Freiwilligen Feuerwehr Havixbeck werden kann.

Auch Quereinsteiger sind Herzlich Willkommen!

Kontaktieren Sie uns über den Button „Kontakt.









                             

 (Bild: Fotolia)

Gründung


Die Freiwillige Feuerwehr Havixbeck wurde am 27. Mai 1924 gegründet. Auf der damilgen Gründungsversammlung wurde zunächst ein vorläufiger Vorstand gewählt:



Auf einer zweiten Versammlung, am 14. September 1924, wurden weitere Funktionen besetzt. Die Freiwillige Feuerwehr Havixbeck bestand zu diesem Zeitpunkt aus 68 Kameraden.

  

Im Zuge einer Verwaltungsreform wurde diese allerdings im Jahre 1929 dem Löschverband Roxel unterteilt.

  

Seit dem 01.01.1967 ist die Freiwillige Feuerwehr Havixbeck mit Ihren Löschzüen Havixbeck und Hohenholte wieder selbstständig.

Die technische Entwicklung und die Schlagkraft einer modernen Feuerwehr machten es notwendig, weitere Feuerwehrfahrzeuge anzuschaffen.

Da der Platz im ehemaligen Gerätehaus nicht mehr ausreichte und eine Erweiterung des Gerätehauses nicht umsetzbar war, beschloss die Gemeinde Havixbeck den Bau eines neuen Feuerwehrgerätehauses. Dieses Gebäude wurde 1983 eingeweiht.


Am 20. Februar 1989 schlossen sich die beiden Löschzüge Havixbeck und Hohenholte zum „Verband der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Havixbeck e.V.“ zusammen.


Die Gründung einer Jugendfeuerwehr in Havixbeck erfolgte am 24. März 1995. Elf Jungen und vier Mädchen traten zu diesem Zeitpunkt in die Jugendfeuerwehr ein.


Im Jahre 2007 wurde mit dem Bau einer Rettungswache neben dem Feuerwehrgerätehaus begonnen. Ebenfalls wurde das Gerätehaus der Feuerwehr um zwei Einstellplätze erweitert.